Bestens informiert - unkompliziert und direkt!

 Aktionen und Angebote
 Wissenswertes rund um den Sport
 Aktuelles aus dem Haus Sportco


Jetzt anmelden - kostenlos und jederzeit widerrufbar!

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Geräteturnen in Schule und Verein

Bei Sportco finden Sie alles fürs Geräteturnen - jede Menge hochwertiger Sportgeräte für Schulen und Vereine! Von dem Turnpilz über Turnbarren bis zum Sprungbrett. Entdecken Sie jetzt unsere große Auswahl und bestellen Sie Ihr Sport-Equipment zu guten Konditionen!
Alle Artikel in dieser Kategorie
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 11
Abbildung
Barrenholme aus Schichtholz
3,50 m lang
ab 194,70 € *
Abbildung
Sprungtisch ERGOJET CLUB
Sprungtisch ERGOJET CLUB wurde speziell für den Einsatz in Schule und Verein entwickelt. Die integrierte Fahreinrichtung ermöglicht einen schnellen Aufbau und optimale Ausnutzung der Sportstunde. Details: große Stützfläche mit weichem...
4.354,90 € *
Abbildung
Sprungtisch ERGOJET JUNIOR
Sprungtisch ERGOJET JUNIOR ist die Alternative zum Turnbock und bietet einen hervorragenden Einstieg in das erweiterte Turntraining im Kinder- und Jugendbereich. Durch das richtungsweisende Design entwickeln die Kinder eine höhere...
1.780,60 € *
Abbildung
Schaukelreckstange
aus Holz, passend für Schaukeln mit Schnallriemen aus Leder, 65 cm lang
159,90 € *
Abbildung
Olympia-Schaukelseile
Garnitur komplett mit 70 cm langen Lederriemen, ohne Schnalle. Schichtholz-Ringe, kunststoffummantelte Stahldrahtseile mit angepresster und gedämpfter Kugellager-Aufhängung, bis 3 cm regulierbar. Mit Ösen zum Einhängen in Deckenhaken.
319,00 € *
Abbildung
SPORTCO Mehrzweckbarren
SPORTCO Mehrzweckbarren ist das Multitalent im Schulturn- und Vereinsbereich. Die variable Breiten- und Höheneinstellung ermöglicht es Turnern unterschiedliche Höhen je Holm zu wählen und somit das Training zu intensivieren. Die großen...
3.295,00 € *
Abbildung
Magnesia-Behälter
aus Stahlblech, einschl. Fach für Schmirgelleinen, auf 3 Schwenkrollen fahrbar
197,40 € *
Abbildung
Magnesiaständer MÜNCHEN
Magnesiaständer MÜNCHEN ist die optimale Unterstützung bei Wettkämpfen und wurde bereits bei Olympischen Spielen eingesetzt. Die formschöne Schale verhindert ein Verschütten von Magnesiapulver und erleichtert die Präparation der Hände....
457,60 € *
Abbildung
Handstandklötze
Griffprofil wie Barrenholme, Unterseite der Klötze mit Riffelgummibelag (rutschfest). Größe (LxH) 50 x 20 cm
105,90 € *
Abbildung
Spannreck Universal
Spannreck Universal ist ein einfach verspanntes Übungsreck, das ideal in der Schule und im Vereinstraining einsetzbar ist. Durch die Konstruktion und die universelle Verspannung ist eine Nutzung über einer Grube möglich. Details:...
2.232,70 € *
1 von 11

Turngeräte für Schule und Verein

Geräteturnen in Schulen und Vereinen ist oftmals ein Sammelbegriff, unter dem nicht nur das klassische Kunstturnen verstanden wird. In diese Kategorie fällt unter anderem der Aufbau von Geräteparcours sowie das Klettern an Sprossenwänden oder Gitterleitern. Der Sport an großen Geräten ist wichtig für die Schulen und Vereine und hilft den Turnerinnen und Turnern, sich frühzeitig körperlich und persönlich zu entwickeln. Erste grundlegende Fähigkeiten am Barren, Schwebebalken oder beim Sprung werden vermittelt und ebnen jungen Turn-Talenten den Weg in den Kunstturn-Bereich.

Mit Turngeräten lassen sich Bewegungen und Bewegungsabläufe für verschiedene Alters- und Leistungsstufen abdecken. Ein großes Spektrum an Sportarten und Bewegungsabläufen ist mit diesen Sportgeräten möglich, die meist mit viel Techniktraining und Persönlichkeitsentwicklung zusammenhängen. Lernen Sie die unterschiedlichen Arten des Geräteturnens kennen. Ihre passenden Turngeräte kaufen Sie unter sportco.de. Sie suchen Equipment für die Rhythmische Sportgymnastik? Dann finden Sie die passenden Produkte hier.

Turngeräte in der Schule

Ab der fünften Klasse haben Schüler:innen die Möglichkeit Ihre turnerischen Fähigkeiten auszuprobieren und sich körperlich weiterzuentwickeln. Neben der motorischen Entwicklung und des Kraftausbaus werden Kompetenzen wie Selbstvertrauen und das Vertrauen zu anderen Schülern und Schülerinnen gestärkt.

Geräte zum Turnen fördern:

  • Körpergefühl
  • persönlichen Ausdruck
  • Selbstvertrauen
  • Sozialkompetenz


Wann muss ich welchen Muskel anspannen? Oder entspannen? Kinder lernen oft spielerisch den Körper kennen. Im Bereich Turnen und speziell im Geräteturnen ist das Körpergefühl besonders wichtig. Die Kombination von Kraft und Mobilität lernen Kinder häufig mit Gruppenspielen, die aus dem Bereich Partnerakrobatik oder der Mehrpersonenakrobatik stammen. Eine menschliche Pyramide lässt sich nur bauen, wenn die Kinder miteinander kommunizieren und sich aufeinander einlassen. Jeder muss jedem vertrauen, denn sonst fällt die Pyramide zusammen. Für solche ersten Turnelemente werden keine Großgeräte benötigt. Hier sind Turnmatten und Gymnastikmatten als Unterlage und Fallschutz hilfreich und notwendig.

Turngeräte – mehr als nur Geräteturnen

Beim Turnen kommt immer schnell der Gedanke nach Barren, Reck oder Schwebebalken. Aber zum Turnen gehört noch viel mehr und je nach Altersstufe erfolgt der Einsatz der Turngeräte für unterschiedliche Entwicklungsstufen. Springen, klettern, kriechen, krabbeln – alles Bewegungen, die mit Turnen in Verbindung stehen.

Früh beim Kinderturnen dient eine umgedrehte Turnbank als Balancierbalken – quasi ein Schwebebalken für ganz kleine Turnflöhe. Die Sprossenwand kann als Kletterelement einzeln betrachtet oder harmonisch in einen Turnparcours eingebunden werden. Trampoline, Sprungbretter und Mini-Tramps erzeugen eine erste Erfahrung von Höhe, die durch die federnden Elemente erreicht wird. Sprungkästen mit Aussparungen ermöglichen das Einhängen von Turnbänken, Holmen oder Rutschbrettern. Mit Hilfe des Sprungbretts hüpfen die Kids auf den Sprungkasten und rutschen auf der anderen Seite herunter. Oder: Über die Hühnerleiter wird der Sprungkasten erklettert und es erfolgt eine weiche Landung auf einer Turnmatte oder einem Weichboden. Mit der passenden Turnausrüstung steht einer optimalen altersgerechten Förderung nichts im Weg.

Geräteturnen – die ersten Übungen am Großgerät

Geräteturnen am Großgerät umfasst unterschiedliche Bewegungsabfolgen und Techniken. Für jeden Einsteiger heißt es erstmal, die Bewegung verstehen und die Abfolge in kleine Teilbereiche zu zerlegen. Bevor ein perfekter Felgaufschwung am Reck entsteht, müssen Begriff wie Ober- und Untergriff geklärt und erst leichte Schwünge ausprobiert werden. Diese Vorübungen sprechen Muskelpartien an und trainieren diese bereits. So lassen sich verschiedene Übungsfolgen in den Sportunterricht integrieren und verschiedene Geräte vorstellen. Am Bock erfolgt bald der Hocksprung, am Barren ein Schwingen in eine Stützposition oder ein Felgaufschwung am Reck.

Bundesjugendspiele mit Turngeräten in Schulen

Jeder kennt die Bundesjugendspiele aus dem Bereich Leichtathletik mit den Grundfertigkeiten Werfen, Laufen und Springen. Im Bereich Turnen messen sich Schüler:innen in ausgewählten Bereichen des Geräteturnens, werden benotet und bekommen je nach Leistungsstand eine Urkunde.

Bundesjugendspiele umfassen folgende Bereiche:

  • Boden
  • Reck
  • Barren
  • Balancieren
  • Sprung
  • Miteinander-Übung


Die Bundesjugendspiele im Turnen bestehen aus einem Dreikampf sowie einer Miteinander-Übung. Alle fünf Geräte sollten von jedem Schüler und jeder Schülerin genutzt, wobei drei Turngeräte Pflicht sind. An jedem Gerät sind drei Turnelemente vorzuführen, die in einer Abfolge zu zeigen sind. Die Ausnahme bildet hier die Sprung-Disziplin. Hier werden zwei Sprünge ausgeführt, wobei der bessere Sprung in die Wertung eingeht. Bei Aufgaben an fünf Geräten werden die beiden schwächsten Punktzahlen gestrichen, bei Wettkämpfen an vier Geräten die schwächste Punktzahl.

Bei der Miteinander-Übung stehen die Sozialkompetenzen und das Zusammenspiel der Schüler:innen im Vordergrund. Die Schüler-Mannschaft erhält eine Prüfung, die dann den Wertungsrichtern gezeigt wird.

Zu der Kategorie Miteinander-Übung unter anderem:

  • Schattenhockwende über eine Bank
  • Synchronräder
  • Pyramide

Turngeräte: Vielfalt beim Kunstturnen

Der Begriff Kunstturnen wird oft mit dem Geräteturnen oder allgemein Turnen gleichgesetzt. In Vereinen erfolgt eine Einstufung in unterschiedliche Altersklassen und früh erfolgt die Eingewöhnung an die verschiedenen Turngeräte. Bei großem Talent bei kleinen Turnflöhen erfolgt eine Spezialisierung von Geräten und eine wettkampforientierte Ausrichtung. Ab dem Zeitpunkt der leistungsorientierten Ausübung des Sports wird offiziell von Kunstturnen gesprochen.

Kunstturnen umfasst für Männer und Frauen folgende Turnbereiche:

  • Boden
  • Sprungtisch

Kunstturnen umfasst nur für Frauen folgende Turnbereiche:

  • Schwebebalken
  • Stufenbarren

Kunstturnen umfasst nur für Männer folgende Turnbereiche:

  • Barren
  • Pauschenpferd
  • Reck
  • Ringe


Das festgelegte Mindestalter für die Wettkampfteilnahme liegt bei 16 Jahren. Eine Unterschreitung des Alters ist für Wettkämpfe, wie eine Teilnahme an den Olympischen Spielen, an Welt- und Europameisterschaften, nicht möglich. Hierbei geht es um den Schutz der Kinder, die Entwicklung einer guten Technik und die Ausbildung einer eigenen Persönlichkeit.

Turngeräte: Geräte im Überblick

Bei allen Disziplinen steht eine mühelose Performance im Vordergrund, sodass nicht erkennbar ist, wie viel Kraftaufwand und Anstrengung für einen Auftritt erforderlich ist. Bei Männern stehen die Kraft und die Kondition im Vordergrund, bei Frauen eher die Beweglichkeit und Eleganz des Auftritts. Natürlich gehören die Komponenten Kraft und Ausdruck bei beiden Geschlechtern zu jeder Darbietung dazu, die Gewichtung ist nur unterschiedlich. Turnen ohne Equipment geht nicht in allen Disziplinen – und dort wo ein Turngerät benötigt wird, muss es passen.

Der Sprungtisch als Turngerät

Bei den Sprüngen aus dem Bereich Geräteturnen handelt es sich um kurze, dynamische Übungen, die mit einer Landungspose enden. Der Sprungtisch ist das Turngerät in Turnhallen, welches für die notwendige Höhe bei Sprung-Performances sorgt. Der Tisch ist höhenverstellbar und lässt sich individuell auf den Turner anpassen. Der Turner erreicht durch den Einsatz eines Sprungbretts und der federnden, tischartigen Oberfläche seine Höhe und kann dann spektakuläre Figuren wie Schrauben, Saltos oder komplexere Bewegungen vorführen. Die Bewertung des Sprungs erfolgt erst nach erfolgreichem Abschluss der Übung, die mit dem Stand nach dem Sprung endet. So ist die Konzentration bis zur Landung gefordert.

Sprungtische sind erhältlich für den Bereich:

  • Wettkampf mit Zertifizierung
  • Training und Wettkampfvorbereitung
  • Übung und Techniktraining


Bis zur Entwicklung des Sprungtisches wurden die Sprünge am Sprungpferd absolviert. Das Sprungpferd wird heute noch im Schulsport eingesetzt, ist aber kein offizieller Bestandteil des Kunstturnens mehr. In unserem Online-Shop finden Sie sowohl verschiedene Sprungtische als auch Sprungpferde.

Der Schwebebalken als Turngerät

Der schmale Balken zeigt in Kombination mit einer Turnerin spektakuläre und elegante Darbietungen. Dieses Turngerät wird im Kunstturnen nur von Frauen genutzt, die umfangreiche Übungen, wie Salti, Spagatsprünge und weitere Bewegungen zeigen. Für eine gute Benotung auf dem schmalen Balken muss der Auftritt Elemente aus der Gymnastik und Akrobatik enthalten, die sich durch die Kombination von Kraft und Eleganz auszeichnen.

Der 10 cm schmale Balken erfordert Genauigkeit und höchste Konzentration bei der Ausführung der Übungen. Ein falscher Tritt, ein Ungleichgewicht oder eine falsche Übungs-Ausführung führen zum Wackeln oder Absturz vom Balken. Die Darbietung am Schwebebalken dauert etwa 90 Sekunden und endet mit einer sicheren Landung auf der Matte.

Schwebebalken sind erhältlich in den Ausführungen:

  • Wettkampf mit 5 m Länge und höhenverstellbarem Untergestell
  • Training mit 3 oder 5 m Länge ohne Untergestell (Holz / Aluminium)
  • Training aus Schaumstoff


Für das Training am Schwebebalken bedarf es einem ausgesprochen guten Gleichgewichtssinn und einer guten Koordination. Die ersten Übungen erfolgen an einem Schaumstoffbalken, der Verletzungen verhindert und erste Erfolge erzielen lässt. Stöbern Sie durch unser Angebot und entdecken Sie den richtigen Schwebebalken unter sportco.de.

Der Stufenbarren als Turngerät

Der Stufenbarren besteht aus zwei Holmen, die auf unterschiedlichen Höhen eingestellt sind und eine elastische Wirkung aufweisen. Dadurch geben die Holme beim Turnen nach und verringern die Belastung der Gelenke. Der obere Holme besitzt eine Höhe von 245 cm, der untere Holme eine Höhe von 165 cm.

Wichtig für eine gute Performance ist, dass acht Pflichtelemente in dem Programm enthalten sind. Hierzu zählen unter anderem der Schwung vom oberen zum unteren Holme sowie umgekehrt. Eine ausgewogene Mischung von Schwung- und Flugelementen sorgt für eine weitere gute Benotung. Erfolgt die Landung sauber, das heißt mit geschlossenen Beinen, kann mit einer Platzierung im oberen Teilnehmerfeld gerechnet werden.

Stufenbarren sind erhältlich in den Ausführungen:

  • Wettkampfbarren
  • Jugendbarren
  • Mehrzweckbarren
  • Übungsbarren


Bei diesem Turngerät für die Turnhalle ist es ratsam einen passenden Sicherheits-Barrenmatten-Satz zu verwenden. Diese Matte füllt den Innenraum der Barrenfüße aus und bedeckt die Schwellen. Eine Verletzung am Rahmengestell wird minimiert. Bei Sonderanfertigungen beraten wir Sie gerne. Kontaktieren Sie uns hierzu und wir stehen Ihnen beratend zur Seite.

Der Barren als Turngerät

Im Gegensatz zum Stufenbarren befinden sich die Holme des Barrens auf der gleichen Höhe (200 cm) und sind 350 cm lang. Genau wie beim Stufenbarren sind die Holme elastisch gefertigt, sodass diese bei Belastung nachgeben und gelenkschonender performt werden kann. Der Auftritt wechselt zwischen Schwüngen und Flugelementen, muss fließende Übergänge haben und wird mit einer sicheren Landung abgeschlossen. Der Handstand ist ein wichtiges Element am Barren. Dieser darf für wenige Sekunden gehalten werden, muss sich aber in die Kür einbindend zeigen.

Die meisten Stufenbarren lassen sich auf ein gleiches Barrenniveau angleichen. Jedoch ist es nur bei den Wettkampfbarren möglich eine Höhe von 200 cm zu erreichen. Auch hier empfehlen wir Ihnen den Einsatz von Sicherheits-Barrenmattensätzen – zum Schutz der Sportler.

Das Pauschenpferd als Turngerät

Das Pauschenpferd unterscheidet sich zum Sprungpferd durch die montierten Pauschen. Diese Griffe auf der Oberseite des Pferdes können aus Kunststoff oder Aluminium gefertigt sein. Auf einer Länge von 160 cm und der Breite von 35 cm zeigt der Turner seine Übungen in einer durchgängigen Performance. Alle Bereiche der Oberseite sind in den Auftritt mit einzubeziehen. Dass bedeutet, dass rechts und links von den Pauschen sowie auf und zwischen den Pauschen Übungen vollzogen werden müssen.

Übungen am Pauschenpferd können sein:

  • Scherenbewegungen
  • Pendelschwünge
  • Kreisbewegungen
  • Handstände


Die Übungen am Pauschenpferd sind kraftvoll und müssen – wie alle Darbietungen – mühelos wirken. Der Zuschauer beziehungsweise der Wertungsrichter erwartet eine fließende Ausführung, ohne dass die Kraftanstrengung zu sehen ist. Somit gilt das Pauschenpferd als anspruchsvollstes Turngerät in der Turnhalle.

Das Reck als Turngerät

Das Reck besteht aus zwei Standstangen und der Reckstange zwischen den Standstangen. Die Reckstange aus bruchsicherem Edelstahl hat einen Durchmesser von 2,8 cm und besitzt eine Länge von 240 cm. Ziel ist es eine harmonische Kombination aus Flug- und Halteelementen zu kreieren, die dynamisch und fließend ineinander übergehen.

Vorwiegend handelt es sich beim Reck um ein Spannreck, welches mittels Spannelementen an Bodenhaken befestigt wird.

Das Turngerät Reck findet man in Turnhallen aber auch als:

  • Umlegereck
  • Versenkreck
  • Spannreck
  • Hülsenreck / Steckreck


Durch die hohe Geschwindigkeit beim professionellem Reck-Turnen muss eine sehr gute Präzision der einzelnen Bewegungsabläufe erfolgen, um Fehler und Stürze zu vermeiden. Wichtig ist die ausreichende Polsterung unterhalb des Recks mit Fallschutzmatten. Diese finden Sie bei sportco.de.

Die Ringe-Anlage als Turngerät

Schon Kinder lieben das sportliche Spiel mit den zwei Ringen – Schwingen, Schaukeln und erste Überschläge werden ausprobiert. Kleine und kindgerechte Varianten sind auch als Turngeräte im Kindergarten anzutreffen. Im professionellen Geräteturnen sind die Ringe den Männern als Turngerät zugeordnet. Die beiden Ringe haben einen Abstand von 50 cm und hängen auf einer Höhe von 280 cm. Wie bei allen Auftritten im Bereich des Kunstturnens darf der Zuschauer nicht erkennen, wie anstrengend die Einheiten sind. Die Darbietung an den Ringen ist die kraftintensivste Übung im Bereich Kunstturnen und erfordert jahreslanges Technik- und Krafttraining.

Für den professionellen Bereich gibt es:

  • Ringegerüste mit Verspannung
  • Deckenaufhängungen für Wettkampf-Ringe


Zusätzlich sind in Turnhallen für den Schul- und Vereinssport zu finden:

  • Multifunktionsschaukeln zur stufenlosen Verstellung (bis Deckenhöhe)
  • Schaukelanlagen mit Schaukelseil und Verstellkette (von OKF max. 200 cm einstellbar)


Für die Performance an den Ringen ist ein ausbalancierter Mix zwischen Krafteinlagen, Schwung- und Halteelementen wichtig. Wer Turner an den Ringen gesehen hat, kennt die beeindruckenden Halteelemente, wie die Schwalbe. Hier richtet sich der Turner mit seinen Beinen nach hinten waagerecht zum Boden aus und stabilisiert sich durch die Kraft der Arme, die vollständig durchgestreckt sind. Nach einigen Sekunden geht es fließend in die nächste Übung über. Abschluss ist eine saubere, sichere Landung auf den ausgelegten Niedersprungmatten.

Turngeräte: Zubehör für den Turnboden

Männer wie Frauen sind in der Disziplin am Boden gefordert. Bei der Choreografie präsentiert der Turner akrobatische und turnerische Elemente, die eine Kombination aus komplexen Bewegungsabfolgen enthält. Eine harmonische Kombination von Kraft und Eleganz sind Voraussetzung für eine gute Platzierung. Die Dauer einer Boden-Darbietung liegt bei ca. 70 Sekunden.

Obwohl der Boden-Teil für Männer und Frauen vorgeschrieben ist, gibt es bei den zu zeigenden Figuren Unterschiede. Bei Männern muss zwingend ein Gleichgewichtselemente, wie die Standwaage enthalten sein. Bei Frauen müssen gymnastische Sprünge, wie Spagat-Sprünge und Drehungen enthalten sein. Für beide gilt: Kein Element darf mehr als einmal wiederholt werden!

Das Equipment für den Boden:

  • Schwingboden 12 x 12 m
  • Bodenturnmatten
  • Markierungsband zur Flächenkennzeichnung


Der Boden besteht aus einer schwingenden Unterkonstruktion mit einem ausgelegten Gymnastikboden und ist 12 x 12 m groß. Die weißen Abgrenzungen beschränken den Bereich, der bei einem Auftritt komplett ausgenutzt werden muss. Für das Training setzen Sie spezielle Bodenturnmatten mit federnder Wirkung ein, die eine Technikvermittlung und eine gute Vorbereitung auf einen Wettkampf ermöglichen. Im Turngeräte Shop unter sportco.de finden Sie eine große Auswahl an Bodenturnmatten. Für Wettkampfböden erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Turngeräte: Erfolg durch richtiges Equipment

Ob im Sportverein oder als professioneller Turner, wichtig ist, dass das Turngerät in Turnhallen durch sinnvolles und qualitativ hochwertiges Trainingsequipment ergänzt wird. Für das Techniktraining im Bereich Boden und Sprung sind aufblasbare Matten eine willkommene Unterstützung. Marken wie AirTrack sind auf diese Trainingsgeräte spezialisiert, die ein hohe federnde Wirkung aufweisen und Sportlern schnellere Erfolge liefern.

Aber auch Geräte, wie Gymnastikseile, Faszienrollen, Thera-Bänder, Balancierbretter oder Hanteln unterstützen den Sportler bei der Entwicklung von Muskulatur, Gleichgewichtssinn und Kraft. Sie nehmen wenig Platz weg und sin die perfekten Turngeräte für Zuhause. Entdecken Sie unser umfassendes Angebot im Bereich Turngeräte. Sie haben Fragen zur Ausstattung Ihrer Sporthalle und suchen den passenden Turnbedarf? Dann kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne mit unserem langjährigen Know-How.