AGB

Ihr Anbieter und Vertragspartner 

SPORTCO GmbH, Im Langenstück 6, 58093 Hagen
Geschäftsführer: Wolfgang Trapp und Mark Trapp
Handelsregister: AG Hagen, HRB 1721
USt.-IdNr. DE-125131612
WEEE-Reg.-Nr. DE 92861143
Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen,
Reklamationen und Beanstandungen an Werktagen
Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr
unter Tel.: 02331 9786-0 sowie per E-Mail: info@sportco.de

Hinweise zur Streitbeilegung für Verbraucher

Wir bemühen uns jederzeit um ein Einvernehmen mit dem Kunden. Nutzen Sie unseren Servicekontakt unter info@sportco.de oder unsere weiteren angegebenen Kontaktmöglichkeiten. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) mit weiteren Informationen zur Verfügung, die im Internet unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar ist. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.  

§ 1 Allgemeine Bedingungen und Zustandekommen des Vertrages

  1. Wir liefern zu den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die den mit uns aufgrund unserer Online-Shop-Angebote geschlossenen Verträgen zugrunde liegen.

  2. Unsere Werbeangebote sind freibleibend, solange sie nicht zum Inhalt einer vertraglichen Vereinbarung werden.

  3. Mit der Absendung Ihrer Bestellung geben Sie eine verbindliche Vertragserklärung ab. Ein verbindlicher Vertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch Zahlungsaufforderung bei Vorkasse, Abbuchung von Ihrem Kreditkartenkonto bei Zahlung mit Kreditkarte (vgl. § 4 Ziffer 2), Auftragsbestätigung, Versandmitteilung oder Zusendung der Ware innerhalb einer Frist von 2 Werktagen (Wochentage mit Ausnahme von Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen an unserem Sitz in Hagen / NRW. Heiligabend und Silvester werden wie Feiertage behandelt) annehmen.

  4. Sämtliche Preisangaben, Liefer- und Zahlungskonditionen des SPORTCO Online-Shops und dieser Bedingungen beziehen sich auf Bestellungen für Lieferungen innerhalb Deutschlands.
    Bestellungen für Lieferungen in andere Länder werden nur nach Prüfung der Liefermöglichkeit und auf der Grundlage besonderer einzelvertraglicher Vereinbarungen, die bei der SPORTCO GmbH angefragt werden können, angenommen. Nimmt die SPORTCO GmbH eine Bestellung für eine Lieferung ins Ausland an, gelten für diese Bestellungen dann ebenfalls diese AGB mit Ausnahme des § 4 „Preise und Zahlungsbedingungen“, der durch einzelvertragliche Abreden ersetzt wird.

  5. Die Vertragssprache ist Deutsch.

  6. Sofern in diesen Geschäftsbedingungen von Verbrauchern die Rede ist, sind dies nach der gesetzlichen Regelung (§ 13 BGB) natürliche Personen, bei denen der Zweck der Bestellung nicht überwiegend einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

  7. Unternehmer sind nach der gesetzlichen Regelung (§ 14 BGB) natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

  8. Käufer im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

  9. Wenn Sie das gewünschte Produkt gefunden haben, so können Sie dies unverbindlich durch Anklicken des Buttons „in den Warenkorb“ in den Warenkorb legen. Den Inhalt des Warenkorbes können Sie jederzeit durch Anklicken des Buttons „Warenkorb“ unverbindlich ansehen. Die Produkte können Sie jederzeit durch Anklicken des Buttons „Artikel entfernen“ löschen. Wenn Sie das Produkt kaufen wollen, so klicken Sie auf den Button „Zur Kasse“. Der Vorgang lässt sich im Übrigen durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen. Auf den einzelnen Seiten erhalten Sie weitere Informationen.

  10. SPORTCO GmbH kann die Bestellung durch Versand einer separaten Auftragsbestätigung innerhalb von zwei Werktagen annehmen. Die bloße Bestellbestätigung stellt nur die Bestätigung des Zugangs der Bestellung dar und wird automatisiert nach Absenden der Bestellung versandt und stellt keine Vertragsannahme dar. Der Vertragstext wird von SPORTCO GmbH nicht gespeichert.

§ 2 Lieferungen, Versand und Montage

  1. Bei Bestellern, die nicht Verbraucher im Sinne von § 13 BGB sind, geht die Gefahr für die bestellten Waren mit Übergabe an den Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt über, es sei denn, es ist zur entsprechenden Ware eine Montage vereinbart.

  2. Informationen zu Lieferzeiten finden Sie beim jeweiligen Artikel in unserem Online-Shop. Wir liefern Kleinartikel (Waren, die nicht gesondert als Großgeräte gekennzeichnet sind) an die angegebene Adresse. Großgeräte, wie unter § 5 gekennzeichnet, liefern wir mit einer Spedition unserer Wahl. Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung durch die Spedition bis zur Bordsteinkante an die vom Besteller angegebene Lieferadresse, auch bei Frei-Haus-Lieferungen. Zusätzliche Leistungen des anliefernden Unternehmens müssen ggf. diesem gesondert zu Lasten des Käufers durch diesen vereinbart werden. Ist die Zustellung nicht möglich gewesen, erhalten Sie vom Transporteur eine Nachricht, aus der sich die weiteren Möglichkeiten ergeben.

  3. Die Lieferzeit verlängert sich angemessen bei beeinträchtigenden Streikmaßnahmen und Aussperrungen sowie weiteren von uns nicht zu vertretenden Umständen, insbesondere in Fällen von Lieferverzögerungen durch höhere Gewalt. Beginn und Ende derartiger Hindernisse werden wir dem Käufer unverzüglich mitteilen.

  4. Unternehmer haben die gelieferte Ware bei der Ablieferung unverzüglich auf erkennbare offensichtliche Transportschäden zu untersuchen und – soweit zumutbar – Transportschäden zu dokumentieren und dem Zusteller anzuzeigen bzw. von diesem bestätigen zu lassen. Im Übrigen gilt § 7 Ziffer 3 zur Rügepflicht.

  5. Aufstellungs- bzw. Montagearbeiten werden nur nach ausdrücklicher Vereinbarung übernommen. Diese erfolgt nur, wenn die Montageleistung durch die Lieferpersonen zusammen mit der Lieferung erbracht werden kann. Es gilt der vereinbarte Montagepreis. Der Besteller hat hinsichtlich des Aufstellungs- bzw. Montageortes, sowie aller Vorgaben zur Erfüllung der Unfallverhütungsvorschriften und Verkehrssicherungspflichten die notwendigen Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Aufstellung bzw. Montage zu schaffen und der SPORTCO GmbH die Erfüllung dieser Voraussetzungen für Aufstellung bzw. Montage schriftlich zu versichern. Mit der Abnahme der Montage bestätigt der Besteller die ordnungsgemäße Montage.

§ 3 Widerrufsrecht für Verbraucher

Nachfolgend erhalten Sie eine Belehrung über die Voraussetzungen und Folgen des gesetzlichen Widerrufsrechts für Verbraucher. Eine über das Gesetz hinausgehende vertragliche Einräumung von Rechten ist damit nicht verbunden. Insbesondere steht das gesetzliche Widerrufsrecht nicht gewerblichen Wiederverkäufern zu. 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SPORTCO GmbH, Kundenservice, Im Langenstück 6, 58093 Hagen, Telefon: 02331 9786-0, Fax: 02331 9786-80, E-Mail: widerruf@sportco.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. (Download Muster-Widerrufsformular) Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.  

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Für Kleinartikel (vgl. § 2 Ziffer 2 und § 5 Ziffer 2) gilt:

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Für Großgeräte (vgl. § 2 Ziffer 2 und § 5 Ziffer 4) gilt:

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die Kosten werden auf höchstens 20 % des Angebotspreises der jeweiligen Ware geschätzt.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Bitte senden Sie die Ware im Falle eines Widerrufs ausreichend frankiert zurück. Bei unfreier Rücksendung oder nicht ausreichender Frankierung können Strafzahlungen des Transporteurs anfallen, die wir Ihnen dann in Rechnung stellen werden. Bei nicht ausreichender Frankierung kann es zudem zu einer Nichtausführung Ihrer Sendung kommen.
Es existieren gesetzliche Beschränkungen zum Widerrufsrecht. Bei unseren Bestellungen behalten wir uns vor, uns auf folgende Beschränkungen zu berufen: Das Widerrufsrecht besteht nicht bei

  • Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

  • Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

  • Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Es gilt der für die jeweilige Bestellung im SPORTCO Online-Shop angegebene Preis. Dieser Preis beinhaltet die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile zzgl. ggf. anfallender Versand- bzw. Frachtkosten (vgl. dazu § 5 „Fracht- und Versandkosten“).

  2. Sie können wahlweise per Sofortüberweisung, Paypal, Vorkasse, Nachnahme (zzgl. € 9,50 Nachnahmegebühr), Kreditkarte (Mastercard und Visacard die Kontobelastung erfolgt unmittelbar nach Eingang Ihrer Bestellung) oder per Überweisung nach Rechnung (zahlbar innerhalb von 30 Tagen, Bonität vorausgesetzt) bezahlen.

§ 5 Fracht- und Versandkosten

  1. Zusätzlich zu den im SPORTCO Online-Shop angegebene Preisen berechnen wir ggf. Versandkosten.

  2. Die Höhe der Versandkosten ist abhängig von der Frage, ob die Ware als Paket versandt (postpaketversandfähige Ware) werden kann oder nicht (sperrige Speditionsware). Soweit die Ware nicht mit einem Symbol (s. Symbolerläuterung unter Ziffer 3) ausgezeichnet ist, handelt es sich um postpaketversandfähige Ware. Bei mit Symbolen ausgezeichneter Ware handelt es sich um sperrige Speditionsware.

  3. Lieferungen von postpaketversandfähigen Waren der Firma SPORTCO GmbH erfolgen innerhalb Deutschlands ab einem Bruttobestellpreis von € 285,- versandkostenfrei. Bei postpaketversandfähigen Waren unter einem Warenwert von € 285,- wird eine Versandkostenpauschale von € 6,90 berechnet. Bei Lieferung per Nachnahme fallen weitere € 9,50 als Nachnahmekosten zusätzlich zur Versandkostenpauschale an.

  4. Die Versandkosten für sperrige Speditionsware ergeben sich im Zusammenhang mit der Kennzeichnung der Ware durch Symbole.

Frachtkosten Frei Haus Artikel, die mit einem grünen Kästchen mit weißem Haus gekennzeichnet sind, liefern wir frei Haus.
Frachtkosten Pauschal Artikel, die mit einem orangenen Kästchen mit weißem Lieferwagen gekennzeichnet sind, werden pauschal mit € 49,- berechnet.
Frachtkosten Fix Artikel, die mit einem gelben Kästchen mit weißem Lieferwagen gekennzeichnet sind, liefern wir zu den exakt in der Artikelbeschreibung und im Warenkorbsystem genannten Transportkostenpauschalen.
Frachtkosten nach Versandgewicht Artikel, die mit einem roten Kästchen mit weißem Lieferwagen gekennzeichnet sind, liefern wir für nur € 0,85 per kg Versandgewicht. Das Versandgewicht zur Berechnung der Versandkosten entnehmen Sie der Artikelbeschreibung, die Versandkosten werden zusätzlich im Warenkorbsystem berechnet.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

  1. Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises bleibt gelieferte Ware Eigentum der SPORTCO GmbH.

  2. Wenn der Käufer Unternehmer ist, so gilt folgendes zusätzlich: Bis zur Erfüllung aller Forderungen (einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent), die dem Verkäufer aus jedem Rechtsgrund gegen den Käufer jetzt oder künftig zustehen, werden dem Verkäufer die folgenden Sicherheiten gewährt, die er auf Verlangen nach seiner Wahl freigeben wird, soweit ihr realisierbarer Wert die Forderungen nachhaltig um mehr als 10 % übersteigt. Die Ware bleibt Eigentum des Verkäufers. Verarbeitung oder Umbildung erfolgen stets für den Verkäufer als Hersteller, jedoch ohne Verpflichtung für ihn. Erlischt das (Mit-) Eigentum des Verkäufers durch Verbindung, so wird bereits jetzt vereinbart, dass das (Mit-) Eigentum des Käufers an der einheitlichen Sache wertanteilmäßig (Rechnungswert) auf den Verkäufer übergeht. Der Käufer verwahrt das (Mit-) Eigentum des Verkäufers unentgeltlich. Ware, an der dem Verkäufer (Mit-) Eigentum zusteht, wird im Folgenden als Vorbehaltsware bezeichnet.
    Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern, solange er nicht in Verzug ist. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen sind unzulässig. Die aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund (Versicherung, unerlaubte Handlung) bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen (einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent) tritt der Käufer bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an den Verkäufer ab. Der Verkäufer nimmt diese Abtretung an. Der Verkäufer ermächtigt ihn widerruflich, die an den Verkäufer abgetretenen Forderungen für dessen Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Diese Einziehungsermächtigung kann nur widerrufen werden, wenn der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt.
    Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware wird der Käufer auf das Eigentum des Verkäufers hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen. Kosten und Schäden trägt der Käufer.  
    Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers – insbesondere Zahlungsverzug – ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware heraus zu verlangen. Die für die Rücknahme anfallenden Transportkosten trägt der Käufer.

§ 7 Gewährleistung und Garantie

  1. Bei Mängeln der Ware besteht für den Käufer ein gesetzliches Mängelhaftungsrecht (Gewährleistung).

  2. Gegenüber Unternehmern leisten wir Gewähr durch kostenfreie Nacherfüllung in Form der Mängelbeseitigung oder durch Ersatzlieferung nach unserer Wahl. Gegenüber Unternehmern gelten im Übrigen die gesetzlichen Bestimmungen mit der Maßgabe, dass die Gewährleistung auf Mängel beschränkt wird, die innerhalb eines Jahres nach Beginn der Verjährungsfrist auftreten (Haftungsfrist). Die Frist zur Ausübung diesbezüglicher Rechte (Verjährungsfrist) bleibt unberührt. Nachstehende Rügepflichten sind zu beachten. Dies gilt nicht für solche Ansprüche, die nach § 8 Ziffer 2 ausgenommen sind. In diesen Fällen gilt die gesetzliche Verjährung.

  3. Unternehmer müssen offensichtliche Mängel (einschließlich Transportschäden) unverzüglich, spätestens aber innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen. Bei der Entdeckung nicht offensichtlicher Mängel gilt die Verpflichtung zur unverzüglichen Rüge, spätestens innerhalb von 14 Tagen ab Entdeckung des Mangels. Anderenfalls gilt die Ware auch in Ansehung des jeweiligen Mangels als genehmigt. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Für Kaufleute gilt ergänzend § 377 HGB.

  4. Bei einigen der von SPORTCO GmbH angebotenen Produkte besteht eine Herstellergarantie. Sie erkennen diese Produkte an den Garantie-Button im jeweiligen Angebot, auf welchen Sie auch weitere Informationen u.a. zur Garantiezeit finden. Garantiegeber ist der jeweilige Hersteller des Produkts. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte im Fall eines Mangels (z.B. Ansprüche, wie Nacherfüllung, Minderung, Rücktritt oder Schadensersatz), werden durch die Garantie nicht eingeschränkt und können selbstverständlich unabhängig von der Garantie uns gegenüber geltend gemacht werden.

§ 8 Haftung

  1. Die SPROTCO GmbH haftet für Schadensersatzansprüche gleich welcher Art – insbesondere aus Gewährleistung, unerlaubter Handlung, Organisationsverschulden, Verschulden bei Vertragsabschluss oder etwaigen anderen verschuldensabhängigen Ansprüchen aus Pflichtverletzungen – nur, soweit die Haftung auf dem Verschuldensmaßstab Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beruht oder der Schaden auf einer Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf oder Ansprüchen nach §§ 1, 4 des Produkthaftungsgesetzes beruht.

  2. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt nicht bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie im Fall der Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie oder des arglistigen Verschweigens eines Mangels i.S.v. § 444 BGB. Bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie haften wir nur für solche Schäden, deren Ausbleiben Gegenstand der Garantie war.

  3. In diesen Fällen haften wir auch bei einfacher Fahrlässigkeit. Bei nur leicht fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung begrenzt auf den Ersatz des vertragstypischen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren Schadens.

  4. Soweit unsere Haftung vorstehend geregelt ist, gilt dies auch für unsere Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

§ 9 Erfüllungsort, Gerichtsstand, Schlussbestimmungen und Datenschutz

  1. Ist der Käufer Unternehmer, so ist Erfüllungsort stets Hagen. Der Erfüllungsort im Zusammenhang mit einer ggf. beauftragten Montage bleibt unberührt.

  2. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten und mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts wird als Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten über diese Geschäftsbedingungen und unter deren Geltung geschlossenen Einzelverträge, einschließlich Wechsel- und Scheckklagen, Hagen vereinbart. Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, an jedem anderen Gerichtsstand zu klagen. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtsstand bleibt von vorstehender Regelung unberührt.

  3. Für sämtliche Rechtsgeschäfte oder andere rechtlichen Beziehungen mit uns gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach ihrer Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung. Diese Rechtswahl schließt ein, dass dem Käufer mit gewöhnlichem Aufenthalt in einem der Staaten der EU oder der Schweiz der gewährte Schutz, der sich durch zwingende Bestimmungen des Rechts dieses Staates ergibt, nicht entzogen wird.

  4. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt.

Hinweis Datennutzung: 

Die Datenverarbeitung der Sportco GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Wolfgang Trapp und Mark Trapp, Im Langenstück 6, 58093 Hagen (nachfolgend auch „wir“ oder „uns“) als verantwortliche Personen im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DSGVO (Kontaktdaten s.o.) benötigt und nutzt Ihre Adress- und Bestelldaten sowie Telefonnummer und E-Mail für die Vertrags- und ggf. Retourenabwicklung (einschließlich Zahlung ggf. über Zahlungsabwickler und die Adressdaten für Versand über Logistikpartner) sowie für vertragliche Garantie- oder gesetzlich geregelter Gewährleistungsansprüche und ggf. für gesetzlich vorgegebene Produktverfolgungs- und Rückrufmöglichkeiten. Grundlage ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit b) und c) DSGVO). Wir nutzen Ihre Adressdaten zudem auf der Grundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO in Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen an der Pflege der Kundenbeziehung zu eigenen Werbezwecken (z.B. Briefpost-Werbung, keine unangeforderten E-Mails, keine Telefonwerbung ohne gesonderte Einwilligung).

Hinweis Bonitätsprüfung:

Sofern wir in Vorleistung treten (z.B. Rechnungskauf) prüfen wir, gestützt auf unser berechtigtes Interesse, uns vor Zahlungsausfällen und Kunden vor Identitätsmissbrauch zu schützen anhand unserer Daten ihr bisheriges Zahlungsverhalten uns gegenüber und ggf. atypisches Bestellverhalten (z.B. zeitnahe Bestellungen unter verschiedenen Kundenkonten an die gleiche Adresse). Zu den Bonitätsdaten, die Berücksichtigung finden gehören offene Zahlungen, Mahnverfahren, Informationen über eine Insolvenz, Schuldnerberatung, Stundungsabreden wegen Zahlungsausfällen. Wir entscheiden anhand dieser Daten, ob wir Ihnen die gewünschte Zahlung anbieten können. Wir nehmen zudem bei der Creditreform Hagen Berkey & Riegel KG, Riemerschmidstr. 1 - 3, 58093 Hagen unter Angabe Ihrer Adressdaten und ggf. Ihres Geburtsdatums eine Personen- und Adressvalidierung vor und erhalten Bonitätsinformationen, die auf der Basis anerkannter mathematisch-statistischer Verfahren errechnet werden und die Ihre Anschriftendaten einbeziehen. Wir behalten uns bei Zahlungsproblemen vor, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten Daten zu einem nicht vertragsgemäßen Verhalten (z.B. ausbleibende Zahlungen) an die o.g. Auskunftei zu übermitteln und diese oder andere Firmen ggf. mit dem Inkasso zu beauftragen. Die Auskunfteien verwenden die Daten für Bonitätsauskünfte in berechtigten Fällen. Rechtsgrundlage für unsere vorgenannten Prüfungen sind Art. 6 Abs. 1 lit b) und lit. f) DSGVO.

Löschung:

Die Speicherung erfolgt bis zur Erreichung der angegebenen Zwecke bzw. solange wir ein berechtigtes Interesse an der Speicherung haben. Danach erfolgt eine Löschung, soweit keine anderweitigen Abreden mit Ihnen getroffen wurden oder gesetzliche Archivierungspflichten (z.B. aufgrund Handels- oder Steuerrecht) bestehen. Bei gesetzlichen Archivierungen werden die Daten für sonstige Zugriffe gesperrt. Datenverarbeitungen auf Einwilligungsbasis erfolgen auf unbestimmte Zeit bis zu einem Widerruf. Danach erfolgt eine Archivierung der Einwilligung und Verarbeitungsdaten bis zur Verjährung (regelmäßig drei Jahre) für Rechtsverteidigungszwecke (Rechtsgrundlage Art. 17 Abs. 3 lit. e DSGVO).

Ihre Rechte:

Sie haben ein Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten sowie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen auf Berichtigung, Ergänzung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung.

Sie haben zudem ein Recht auf Datenübertragbarkeit, wenn nicht Rechte und Freiheiten Dritter beeinträchtigt werden. Dies gilt für die von Ihnen uns angegebenen Daten, die wir auf Basis einer wirksamen Einwilligung oder zur Eingehung bzw. Erfüllung eines wirksamen Vertrags verarbeitet haben. Sie haben ein Recht auf Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung, die wir auf berechtigte Interessen stützen. Bei einem Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zur Direktwerbung wird diese Verarbeitung sobald wie möglich gestoppt.

Ein Widerspruch gegen andere interessengestützte Verarbeitungen (z.B. Bonitätsprüfung) kann nur aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, erfolgen, wobei wiederum zwingende überwiegende schutzwürdige Gründe unsere Weiterverarbeitung rechtfertigen können. Erteilte Einwilligungen können widerrufen werden. (Kontaktdaten s.o.) Es entstehen Ihnen keine besonderen Kosten (außer Übermittlungskosten nach den Basistarifen Ihres Providers). Widerspruch und Widerruf von Einwilligungen wirken für die Zukunft. Die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung in der Vergangenheit bleibt unberührt. Ein Widerspruch gegen die Bonitätsprüfung kann zur Folge haben, dass wir Ihnen generell nur eingeschränkte Zahlungsmöglichkeiten anbieten können oder einen Vertragsschluss ablehnen.

Bei Fragen zum Datenschutz kontaktieren Sie uns (z.B. über info@sportco.de oder Sportco GmbH, Im Langenstück 6 in 58093 Hagen, Tel. 02331/97860 oder Fax 02331/978680) oder wenden Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten Mark Trapp, erreichbar über: datenschutz@sportco.de. Zudem haben Sie u.a. ein Beschwerderecht bei der für den Datenschutz zuständigen Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes. Ausführlichere Informationen zu unserer Datenverarbeitung, der Datenverarbeitung der eingeschalteten Auskunfteien und Ihren Rechten können Sie unter den angegebenen Kontaktdaten bei unserem Kundenservice anfordern oder hier abrufen.  

Hinweise zur Batterieentsorgung und -rücknahme

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Batterien oder mit der Lieferung von Geräten, die Batterien enthalten, ist der Verkäufer verpflichtet, Sie auf Folgendes hinzuweisen:

Inhaltsstoffe, z. B. chemischer Art von Batterien können bei nicht sachgemäßer Lagerung und Entsorgung Umwelt und Gesundheit schädigen. Gleichzeitig können auch wiederverwertbare Rohstoffe enthalten sein. Batterien dürfen daher nicht über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Sie sind als Endnutzer zur Rückgabe von Altbatterien gesetzlich verpflichtet. Sie können Batterien nach Gebrauch an den Verkäufer oder in den dafür vorgesehenen Rücknahmestellen (z.B. in öffentlichen Sammelstellen in Ihrer Gemeinde oder im Handel) unentgeltlich zurückgeben. Bei einem Versender können Sie am Versandlager zurückgeben oder unentgeltlich zurücksenden. Sie können die Batterien unentgeltlich auch per Post zurücksenden, wobei ggf. Vorgaben des Gefahrgutrechts zu beachten sind. Die Abgabe in Verkaufsstellen ist dabei auf für Endnutzer für die Entsorgung übliche Mengen sowie Altbatterien beschränkt, die der Vertreiber in seinem Sortiment führt oder geführt hat.

Das Zeichen mit der durchgestrichenen Mülltonne erinnert Sie daran, dass Sie Batterien nicht in den Hausmüll geben dürfen. Unter diesem Zeichen können Sie zusätzlich nachstehende Symbole mit folgender Bedeutung über Inhaltsstoffe finden:
Pb = Batterie enthält mehr als 0,004 Masseprozent Blei
Cd = Batterie enthält mehr als 0,002 Masseprozent Cadmium
Hg = Batterie enthält mehr als 0,0005 Masseprozent Quecksilber

Ausführliche Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.