SwimRun, der neue Trend aus Schweden!

Was passiert, wenn abenteuerlustige Schweden im angesäuselten Zustand eine Wette abschließen? Genau, es entsteht eine neue Trendsportart. SwimRun ist der neuste Trend aus Schweden. Sie fragen sich nun, was das überhaupt für ein Sport ist? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir erklären es Ihnen in diesem Beitrag!

Was ist SwimRun?

SwimRun besteht aus den Worten Swim und Run, was zu Deutsch so viel heißt wie „schwimmen“ und „rennen“. Und genau das ist auch Programm. SwimRunner tragen in der Regel einen Neoprenanzug und Laufschuhe. Als Schwimmhilfe dient beispielsweise ein Pullbuoy, der den Sportlern Auftrieb während des Schwimmens gibt.

Anders als beim Triathlon oder Duathlon zieht man sich in den Wechselzonen nicht um, sondern läuft in seiner Sportkleidung weiter. Das bedeutet also, dass sich Schwimmen und Laufen regelmäßig abwechseln. Es gibt somit auch keine fest definierten Abschnitte und Wechselzonen. Das macht diesen Sport so anstrengend und fordernd zugleich.

Wer hat SwimRun erfunden?

Alles fing mit einer Wette an. Vier abenteuerlustige Schweden haben in einer geselligen Runde 2002 die Schnapsidee gehabt, in Teams einen Wettkampf auszutragen. Die Brüder Mats und Jesper Anderson sowie deren Freund Anders Malm und dessen Kumpel Janne Lindberg haben auf einer herumliegenden Landkarte, die als Serviette diente, zwei Inseln als Start- und Zielpunkt markiert und die Bedingungen besprochen.

Ziel war die 75 km entfernte Insel Utö. Startpunkt war die Insel Sandhamn im Nordosten. Das Verliererduo sollte die Kosten für Hotel, Essen und Getränke übernehmen. Einige Tage später waren die 2er-Teams bereits schwimmend und laufend unterwegs. Nach knapp 26 Stunden kam der Sieger ins Ziel.

Von dieser Wette haben 2005 zwei umtriebige Sportler, nämlich Michael Lemmel und Mats Skott, Wind bekommen und daraus ein Konzept entwickelt, was heute unter dem Begriff SwimRun bekannt ist. Dieses Rennen findet nun jährlich seit 2006 statt.

Welche Ausrüstung ist für SwimRun notwendig?

Es gibt eine Vielzahl an Gegenständen, die für diese Disziplin empfohlen beziehungsweise eingesetzt werden. Darunter fallen zum Beispiel der Neoprenanzug, die Laufschuhe, der Pullboy und die Schwimmpaddles. Außerdem ist es empfehlenswert Laufsocken, Badekappen, Schwimmbrillen und eine Sicherheitsausrüstung zu verwenden.

Verbandszeug, eine Trillerpfeile, ein Kompass, eine Landkarte und ein Abschleppseil sind ebenfalls vorteilhaft und gehören zur Pflichtausrüstung. Bei den meisten Veranstaltungen erhält man außerdem ein GPS-Gerät zur Sicherheit dazu. Somit kann der Veranstalter die Teilnehmer orten und in Gefahrensituationen schnell handeln.

Zwingend notwendig ist ein Teampartner, der im Notfall während des Wettkampfes seinen Teamkollegen unterstützen kann.

Gibt es eine SwimRun Weltmeisterschaft?

Ja! Die SwimRun Weltmeisterschaft „ÖTILLO“ findet im Schärengarten von Stockholm statt. Ötillo (Ö TILL Ö) ist schwedisch und heißt „von Insel zu Insel“. Informationen zu Terminen und mehr erfahren Sie auf der offiziellen Website.

Sind Wettkämpfe in Deutschland auch möglich?

Ja. Bereits in einigen Städten Deutschlands gibt es die „SwimRun Urban Challenge“. So können Sie z. B. in Wolfsburg, Duisburg oder Frankfurt gegen andere Wettkämpfer antreten und Ihr Können unter Beweis stellen. Alle Termine zu der SwimRun Urban Challenge können Sie auf der Website entnehmen.

Kann ich als Neuling auch am SwimRun teilnehmen?

Ja. Sie sollten auf jeden Fall Laufen und Schwimmen können. Bei den meisten Veranstaltungen ist es möglich, als Anfänger teilzunehmen. Vor der Teilnahme an einem solchen Event sollten Sie dennoch trainieren - am besten mit Ihrem SwimRun-Partner.

Was ist an SwimRun so reizvoll?

Einer der bekanntesten deutschen SwimRunner, Andreas Hook, hatte in einem Interview gemeint, dass Ihm der Sport die Möglichkeit bietet „Abenteuer, Natur und Wettkampf an nur einem Tag zu erleben". Mehr ist dem nicht mehr hinzuzufügen. 

Fazit:

Nicht nur Plogging hat es aus Schweden nach Deutschland geschafft, sondern auch SwimRun. Der Sport liegt absolut im Trend, ist ausdauernd und verbindet Abenteuer, Natur und Wettkampf miteinander.

Außerdem hat CNN die Sportdisziplin zu einer der härtesten Ausdauersportarten gekürt. Das zeigt, wie fordernd der Sport ist.

Egal ob Leistungs- oder Breitensportler, jeder kommt hier auf seine Kosten. Mit der richtigen Ausrüstung, einem guten Teampartner und dem notwendigen Willen, Leistung zu bringen, ist SwimRun eine absolute Empfehlung für jeden Sportler.

Probieren Sie den Sport mal aus oder berichten uns, wie Ihr erster SwimRun-Wettkampf war. Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen und Erlebnisse!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Unser regelmäßig erscheinender Sportco Newsletter informiert Sie unkompliziert und direkt über aktuelle Angebote, Aktionen und Wissenswertes – kostenlos und jederzeit widerrufbar!